8th INTERNATIONAL TALENT QUATRO RACE

Sehr geehrte Sportfreunde,
das Jahr 2020 endet und manche von uns beginnen bewerten, was für ein das Jahr eigentlich war. Sehr nah nach dem Silvesterfest hat in unseren Leben ein neues Phänomen – covid 19 - eingegriffen. Alle waren unangenehm überrascht. Aus dem Fernsehen strömen die Aufnahmen aus China, wo die Leute massenweise töteten, wo man die neuen riesigen Krankenhäuser baute. Nach einer kurzen Zeit kamen die Warnnachrichten aus Italien. Man startete, die Staatsgrenzen in der Europa zu sperren, die Soldaten hielten hier die Wache. Es folgten die Befehle, Verbote, die Schließung von Restaurants, Geschäften und von allem Möglichen. Diese neue Situation hat selbstverständlich auch die Aktivität von Talent Quatro beeinflusst. Die ersten Transporte von Tauben via FCI wurden abgesagt, weiter sollten wir jeder selbst verfahren. Es war nicht einfach, aber schließlich gelangt es OLR Talent Quatro, mit kleiner Verspätung, zu füllen.

Heute können schon deklarieren, dass der Jahrgang 2020 war, aus der Sicht von der Gesundheit der Tauben, ein von den einfachsten. Im Prinzip trat kein ernstes Problem auf. Es war eine kleine Belohnung für unsere, durch covid verursachte, Nervenanspannung. Am Ende April wurden alle Restriktionen abgesagt und die Flugsaison konnte mit Volldampf beginnen. Das Jahr 2020 war sehr regnerisch und darum suchte man die passenden Startermine nur schwierig. Aber auch dieses Hindernis haben wir bezwungen. Es näherte sich das Termin von dem Finalflug und man hörte die Informationen über die neuen Welle von der covid-19 Ansteckung. Seit dem 1. September hat Ungarn die Grenzen geschlossen. Aber wir waren diesmal vorbereitet und darum konnten wir am 5. September den Flug aus ungarischen Stadt Nagykanisza und am 15. September auch den Finalflug aus kroatischen Vrpolje realisieren. Ende gut, alles gut.

In ein paar Tagen endet das alte Jahr 2020 und wir werden entgegengehen dem Jahr 2021. Die zweite covid-19 Welle beeinflusst völlig unsere Leben, wieder erleben wir die außergewöhnlichen Maßnahmen, manchmal mehr streng, manchmal mäßigeren. Sämtliches Geschehen beeinflusst unser unsichtbarer Feind. Die Zeit fließt sehr schnell, bald kommt die Sonnenwende und das ist das erste, schüchterne Signal von kommendem Frühling. Wie wird er sein? Unsere alleinige Hoffnung ist die Impfung. Manche Vakzinen stehen knapp vor der Bewilligung und sie werden am Anfang 2021 zur Verfügung stehen. In etlichen Staaten balder, in etlichen später. Wir, die Taubenzüchter können die Wirkung von den Impfungsprogrammen und schützen mit Vakzinen unsere gefiederten Kammeraden für viele Jahre. Es wird sehr gut sein, wenn wir unsere Erfahrungen in das Zivilleben übertragen, weil nur die Impfung unsere etliche Tätigkeit in die Vollspur zurückgeben kann.

Wie wird der 8. Jahrgang sein?
Natürlich, die Antwort auf diese Frage haben wir nicht. Aber wir werden aus unseren Erfahrungen ausgehen. Die Trainings von Jungtauben werden gefühlvoll durchlaufen, mit kleiner Erhöhung von den Entfernungen. Der junge Organismus muss nämlich genug Zeit haben, um sich an seine neuen Aufgaben zu gewöhnen. Es handelt sich um das durch Praxis bewährte System, mit dem wir erfolgreich auch in der Vergangenheit waren. „Die Übung macht den Meister“, sagt das bekannte Sprichwort. Danach halten wir uns und auch in der Saison 2021 wird es nicht anders sein.

Wir wünschen Ihnen viele Erfolge.

Bohdana a Stanislav Matuška


.

 

Anmeldung



Partners